Online Fotostrategie Pt 2 – Grundüberlegungen

Die Aufgabe ist klar, gesucht wird eine online Fotostrategie. Was möchte ich denn, was gefällt mir?

  • Der Upload muss einfach sein. Wenn zu mehreren Plattformen, dann in möglichst wenig Schritten.
  • Integration mit iPhoto wäre toll, muss aber nicht.
  • Ich möchte gern Alben online pflegen, die nicht für jedermann sichtbar sind (zB Picasas Alben, für die man einen Link braucht. Nicht so gut ist die Variante “muss ein Konto haben, um Alben zu sehen”, dass ist für die Großeltern nicht einfach genug.)
  • Ich verschicke gern Emails, mach das aber lieber selbst, dazu brauch ich Path nicht.
  • Mir geht es um Fotos online generell, nicht um Interaktionsoptionen wie zB bei Color.
  • Instagram gefällt mir per se, auch der künstlerische Aspekt, aber als finaler Speicherort ungeeignet, weil die Fotos nicht öffentlich genug sind. Ich veröffentliche dort andere Fotos als zB auf Twitter. Ich mag Timelines anschauen, mach es aber nicht regelmäßig.
  • Auch wenn ich meinen Freundeskreis bei Facebook relativ klein halte poste ich nicht so gern private Fotos dort, call me nuts. Dennoch wäre manchmal die Cross-Posting-Option nett. Ggf. auch via Email.
  • flickr… meh. Da liegen die meisten meiner Fotos die online sind, aber gefühlt ist da die Luft raus. Ich würde mir eine langfristige Lösung wünschen und nicht in zwei Jahren wieder drüber nachdenken müssen.

Und nun?

  • Selbst hosten. 😉
    Mir fällt im Moment auch nichts wirklich besseres ein.

  • Moin,

    ich überlege eine flickr Pro Account anzulegen. Aber ob dass die Lösung ist???

    Gruß Christoph

  • Hatte ich eine ganze Weile, ich muss mir einfach über die Verkehrswege Gedanken machen. Tendiere zu Picasa, aber jetzt werde ich mal die Share-Optionen von Apples iCloud abwarten.