Die 4. Revolution – Neuer Dokumentarfilm zur Energierevolution

Sachar sagte neulich beim Essen, ich würde so selten über meine Arbeit twittern. Das hat sich wohl in dieser Woche etwas geändert. Jetzt blogg ich auch noch drüber…

Vor knapp zwei Jahren durften wir das Team schon einmal unterstützen, jetzt ist der Film fertig und kommt nächste Woche in die Kinos:

Ich habe auch das Buch Energieautonomie (kein Affiliate) von Hermann Scheer gelesen und kann das Projekt mit ganzem Herzen empfehlen. Ebenso die Aktionen, die wir zum Filmstart initiiert haben. Bitte macht mit!

1. Bei der Premiere als Event-Blogger/Twitterer dabei sein

Wir suchen Berliner Blogger, die zur Premiere des Films am kommenden Dienstag gehen, und davon berichten. Per Twitter, mit mehreren Artikeln, gern auch mit Video-Beiträgen. Regisseur Carl A. Fechner und das gesamte Filmteam werden da sein, ebenso wie MdB Hermann Scheer sowie Matthias Willenbacher, Gründer und Vorstand der juwi-Gruppe.

Ihr möchtet dabei sein? Bitte eine Email an keil@wbn-hamburg.de, Betreff: Premieren-Blogger

2. Veranstaltet euer eigenes Screening

TED-Vorträge schaut man am besten in einer Gruppe, das stimuliert die eigenen Hirnzellen noch mehr. So war es bei mir auch mit “Eine unbequeme Wahrheit”. Und soll es gern auch bei “Die 4. Revolution – EnergyAutonomy” sein. Du möchtest gern eine Vorführung für dich und deine Freunde organisieren? Oder in der Schule? Oder im Gemeindezentrum? Das geht!

Bitte einfach eine Email an keil@wbn-hamburg.de, Betreff: Vorführung

Und bitte, bloggt diese Aktionen, twittert sie, schickt sie per Mail weiter, druckt sie aus und faxt sie. Danke!

Weitere Infos zum Film auf 4-revolution.deund energyautonomy.org.

Argh: Die Logik von Frau Merkel

Nicht, dass dieses Blog zu politisch wird, aber Spon zitiert Bundeskanzlerin Angela Merkel wie folgt:

Zugleich mahnte Merkel, solche Projekte bedeuteten nicht, dass Deutschland sich nicht mehr um seine eigene lokale Energieversorgung kümmern müsse. Die Wüstenstrom-Initiative dürfe nicht als Entschuldigung dienen, in Deutschland ein Braunkohlekraftwerk nicht zu bauen, sagte Merkel.

Schön, dass die Tatsache, dass es sich beim Wüstenstrom-Projekt um erneuerbare Energien handelt, ihr scheinbar entgangen ist. Jaja, bloß weil wir da bei denen in Afrika jetzt Solarstromanlagen hinstellen heißt das nicht, dass wir nicht hier weiter hübsche Braunkohlekraftwerke bauen. Unglaublich.