Anfang Februar 2012

(heute mal wieder auf deutsch, damit mein Vater mitlesen kann, hi Dad)

Letzten Donnerstag haben wir im Büro nach sechs Monaten eine Praktikantin verabschiedet, die nach einem Praxissemester leider zurück an die Uni geht. Das war für mich einerseits traurig, auf der anderen Seite auch Anlass zurück zu blicken: Ich habe sie eingestellt was wohl bedeutet, dass ich schon über sechs Monate bei Scholz & Friends Hamburg Digital bin. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Allerdings ist in dieser Zeit auch sauviel passiert. Allein im letzten Monat ist sauviel passiert. Insgesamt haben wir in dieser Zeit viele klasse Projekte gelaunched, bekommen langsam ein bisschen Presse, und schreiben endlich auch selber Dinge in dieses Internet (für Firefox-User ist hier der Link zum Feed).

Sieben Monate, und erst jetzt habe ich das Gefühl angekommen zu sein, erst jetzt scheint es möglich über das eingependelte Tagesgeschäft hinaus gezielt neue Themen anzugehen. Gleichzeitig kommen bei mir selbst auch immer weiterführende Themen auf den Schirm – wie der Zufall es so will lese ich gerade die Steve Jobs Biographie und Predictable Success von Les McKeown (Kindle Highlights) und fühle mich sehr inspiriert, darüber hinaus habe ich endlich ’10 Days to Faster Reading’ angefangen, festgestellt dass ich doch langsamer lese als ich gedacht hätte, aber mich schon stark verbessert. Lernen hört ja nie auf.

Das Schöne ist zurzeit, dass es nicht nur bei mir in die richtige Richtung geht. Meine werte Gattin wird neben der Arbeit für das Friedensgutachten in diesem Sommer Lehrveranstaltungen an der Uni Hamburg geben, hat diverse Vorträge in der Pipeline und wird als Fellow an das Zentrum für Friedens- und Demokratieforschung in Osnabrück gehen.

I am a very lucky man at the moment and very thankful for it.