Twitter. Ohne Ende.

Vor knapp zweieinhalb Monaten titelte Nico “Twitter ist konzeptionell am Ende”. Und es ist mir eine Freude, dagegen Stellung zu beziehen. Nicht in dem Sinne prophezeien, welches Netzwerk am Ende überlebt (so wie Wolfgang das getan hat 😉 ). Stattdessen ist meine These, Twitter is here to stay, Twitter ist Google sehr ähnlich und wird nicht so schnell untergehen wie Friendster oder MySpace.

Twitter ist inzwischen nicht nur ziemlich groß, sondern fängt unter der Regie von Dick Costolo und Jack Dorsey an, endlich die Dinge zu liefern, die Geschäftspartner (z.B. Werbepartner) benötigen. Beweisstück Nr. 1: Web Analytics. Fragen nach Traffic, Share-Anteil und Effektivität werden damit beantwortet werden können.

Beweisstück Nr. 2: Targeting. Hierzu empfehle ich den Artikel “The Future of Twitter Ads” von John Battelle. Lookalikes scheint mir als Annäherung gut genug, um Anzeigen vernünftig zu targeten. Und man bedenke, Google ist konzeptionell ähnlich einfach gestrickt: Man kann suchen. Und auf Basis der Suchbegriffe wird Werbung ausgeliefert.

Die Personalfragen beschäftigen mich auf zweierlei Arten. Die Entlassungen der vergangenen Wochen und Monate werte ich mal positives Zeichen. Hat nicht performt aber Geld gekostet. Costolo (hier Danny Sullivans Aufzeichnungen zu Costolos State of the Twitter Union Ansprache) und Dorsey haben für meine Begriffe eine klare Vorstellung von dem, was Twitter als Business mal werden soll und stellen jetzt gerade (in den letzten 4 und nächsten 2 Monaten) die Weichen, damit diese Ziel erreicht wird.

Abschließend ein paar persönliche Worte zu der Kritik, dass 3/4 der User nur lesen und nicht selbt schreiben. Meine Nutzung ist im Moment ähnlich verteilt. Zu bestimmten Momenten schaue ich direkt in die Timeline, um zu sehen, was passiert, z.B. morgens, bei Fußballspielen, politischen Ereignissen, Stau auf der Autobahn. Doch mindestens genau so oft, wenn nicht sogar häufiger checke ich meine kuratierten Listen, sei es zum Thema Musik, NHL oder meine Must-Reads. So bin ich in 30 Sekunden vollkommen up-to-date und diese Art von Newsgate liefert mir weder die Tageszeitung noch ein anderes zurzeit bestehendes soziales Netzwerk. Das bedeutet aber nicht, dass diese 3/4 der Nutzung nicht monetarisiert werden kann!