Lobhudelei auf Social Media Experten

Nico hat bei Vier Nasen tanken Super (für alle, die noch nicht so lang Social Media Experten sind, das war der Vorgänger von Kanal 14) immer gesagt, podcasten über Podcasting macht keinen Spaß. Komisch nur, dass 90% der Leute mit mehr als 5.000 Followern auf Twitter Social Media Experten sind (die anderen 10% sind Celebrities).
Bei excitingcommerce.de ist Social Media “Unwort des Jahres”, und wenn man da noch den Experten dran hängt…

Ganz ehrlich empfinde ich es als extrem inflationär, vor allem aus den USA, aber auch aus Deutschland. Da melden sich plötzlich Leute zu Wort, die seit einem halben Jahr bloggen und twittern, und meinen weil sie gute Connections haben und in der W&Horizont zitiert wurden, sie würden jetzt die Welt verbessern.

Keine Frage, ich finde die Idee eines Social Media/PR/Marketing-Barcamps hervorragend (losgetreten von Sachar), aber nicht um Social Media per se zu diskutieren, und schon gar nicht, um die Frage “Was ist Social Media?” zu beantworten. Das ist so wie die Frage, “Was ist ein Weblog?” Auch hier gibt die technische und die philosophische Antwort. Die eine ist vermutlich zu eng, die andere ufert aus. Vielmehr interessieren mich Anwendungen und vor allem der Austausch mit anderen PRlern, Werbern oder, wenn es denn so sein muss, Social Media Experten. Ich sehe den Schwerpunkt sehr ähnlich wie Timo (deshalb trage ich meine Haare auch zurzeit ähnlich wie er):

Ein Dach, dass PR, Marketing, Webagenturen etc. gerne alle mit einschließt, aber auch klar macht, worum es hier nicht geht: Social Media im Allgemeinen.

Spannend, dass plötzlich viele, die selbigen Ansatz in Sachars Blogeintrag noch vehement ablehnten, jetzt an Bord sind. Na wenigstens gibt es schon ein Logo was diskutiert werden kann…